Mein Ausflug auf die Social-Trading-Plattform eToro

1
65

In diesem Artikel möchte ich meine Erfahrung zur Social-Trading-Plattform eToro mit Euch teilen.

Schnell und einfach zu Geld kommen – mit eToro:

Im Frühjahr 2015 stellte ich mir wieder einmal die Frage: Wie komme ich möglichst schnell, zu möglichst viel Geld, in möglichst kurzer Zeit, ohne dafür selbst viel zu tun?
Nach kurzer Recherche bin ich auf das Social-Trading und Investment-Netzwerk eToro aufmerksam geworden. Eine Partnerschaft mit dem Premier League Club West Ham United und viele Artikel über die Plattform ließen in mir die Entscheidung reifen, mich dort anzumelden. Und diese Anmeldung sollte mir sogar noch mit einem Boni von 10% auf meine eingezahlten 500 Euro versüßt werden. Super!

Gesagt, getan – Das Prinzip eToro:

Das Prinizip eToro ist ganz einfach. Aus einem Pool von Tradern suchte ich mir den Trader meines Vertrauens aus. Eine möglichst gute Performance und viele Follower sollte er haben. Schnell stieß ich auf die Trader Tzord89 und Maximus21(Namen abgewandelt). Beide Trader kopierte ich mit jeweils 150 Euro Einsatz. eToro beschreibt dieses Verfahren als „patentierte CopyTrading-Technologie“.

Die ersten zwei Tage liefen super! Insbesondere Tzord89 schaffte es, mein eingesetztes Kapital deutlich zu erhöhen. Grund für mich, das Copy-Volumen um meine letzten 200 Euro zu erhöhen – ein Fehler, wie sich wenig später herausstellen sollte. Denn sowohl Maximus21 als auch Tzord89 schafften es innerhalb weniger Wochen, meine hart erarbeiteten 500 Euro auf 0 Euro herunter zu fahren.

Wenig später bekam ich einen Anruf von eToro selbst. Sie hätten ein super Angebot für mich: Ordentlich Bonusprozente auf eine erneute Bargeldeinzahlung. Ich wiegelte ab, denn für mich stand fest, mit eToro kann ich kein Geld verdienen, sondern nur verlieren.

Erfahrung mit eToro und Fazit

Es mag Trader geben, die mit eToro und der CopyTrading-Technologie Geld verdienen – ich gehörte und werde nicht dazu gehören. Für mich steht nach dieser schmerzhaften Lektion fest:

  • Ich bestimme zukünftig was, wann und nach welcher Strategie ich trade.
    Ein blindes „nachtraden“ soll es nicht mehr geben.
  • Ich will mich prospektiv nicht von einem System abhängig machen, deren computerbasierte Steuerung ich nicht verstehe.
  • Den einfachen und schnellen Weg um Geld an der Börse zu verdienen, gibt es (bisher) nicht.

Wie sind eure Erfahrungen mit solchen Social-Trading und Investment-Netzwerken?

Ich bin gespannt 🙂

 

Titelbild: etoro.com

Seit 2009 beschäftige ich mich intensiv mit dem Thema Börse und habe schnell gefallen am aktiven Handel gefunden. Bei Finanzparkett bin ich lt. Redakteur und verantwortlicher Trader für das Zertifikate Depot. Meine Vorbilder sind u.a. Markus Koch & Warren Buffet. Mein Motto: Stay strong, go long!

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here