Cannabis Aktien

Liebe Finanzparkettler, immer öfter bestimmen Schlagzeilen über Cannabis Aktien unseren täglichen Newsflow:

„Kiffen für die Rendite – Gras ins Depot“ (Wirtschaftswoche)

„Cannabis-Aktien springen nach Exportplänen“ (n-tv.de)

„Bundesregierung lehnt Freigabe von Cannabis weiter ab“ (Finanzen.net)

Ob ihr wollt oder nicht, aktuell kommt ihr nicht an dem Thema Cannabis Aktien vorbei. Der Hype um Cannabis Aktien hat 2017 rasant an Fahrt aufgenommen. Im Windschatten von Bitcoin und Co. wuchs im letzten Jahr eine Branche heran, deren Wachstumspotential sich vor Kryptowährungen keinesfalls verstecken muss. Und noch eines haben Kryptowährungen und Marijuana Aktien gemeinsam: Beide schießen derzeit wie Pilze aus dem Boden. Blind auf den Zug aufspringen und vom Hype profitieren? – Sicher nicht! Finanzparkett versucht die wichtigsten Fragen rund um das Thema Cannabis Aktien zu beantworten:

1. In welchen Ländern ist Cannabis legal?
2. Wer sind Cannabis Aktien?
3. Was sind Marijuna Aktien?
4. Die stärksten Cannabis Aktien
5. Ist ein Invest in Cannabis Aktien lohnenswert?
6. Worauf achten beim Kauf von Cannabis Aktien?

1. In welchen Ländern ist Marijuana legal?

In Kanada ist der Konsum von Marijuana grundsätzlich nur zu medizinischen Zwecken freigegeben. Lediglich die Stadt Vancouver bildet eine Ausnahme und gilt als „Kifferparadies“. Die Legalisierung in Kanada ist für die zweite Jahreshälfte 2018 geplant. In den USA hingegen kann Cannabis bereits seit 2015 in einigen Bundesstaaten legal erworben werden. Seit dem 01.01.2018 sind es nun 30 Bundesstaaten in denen der THC-haltige Stoff für Jedermann zugänglich ist. Einer der Wohl größten und bedeutendsten Bundesstaaten ist Kalifornien.

In Deutschland fällt Marijuana nach wie vor unter das Betäubungsmittelgesetz, der Besitz ist strafbar. Ähnlich wie in Kanada gibt es aber auch in Deutschland verschreibungspflichtiges medizinischen Cannabis für die Betroffenen zu erwerben.

2. Wer sind Cannabis Aktien?

Wer oder was versteckt hinter Marijuana Aktien? Im Allgemeinen denkt man sicher zu erst an Unternehmen die Marijuana-Pflanzen im großen Stil anbauen und züchten. Hinter den Aktien können sich aber auch Unternehmen verbergen die Produkte aus Marijuana Herstellen sowie Zulieferer oder auch medizinische Einrichtungen.

3. Was sind Marijuana Aktien?

Bei Cannabis Aktien handelt es sich um ganz normale Wertpapiere, die ihr handelstypisch über euren Broker erwerben könnt. Anders als Kryptowährungen werden die Aktien über regulierte Börsen (z.B. Frankfurt) gehandelt. Ihr erwerbt also einen Anteile an einem Unternehmen aus der Marijuana Branche.

Anders als Unternehmen wie Daimler oder Google polarisieren Unternehmen aus dem Marijuana Bereich sehr stark. In der allgemeinen Denkweise ist die Cannabis-Branche nach wie vor negativ behaftet und damit auch für Banken und Investoren unattraktiver. Daher zieht es diese Unternehmen stärker auf das Finanzparkett um dort frisches Kapital für die Weiterentwicklung ihrer Unternehmung einsammeln zu können.

4. Die stärksten Cannabis Aktien

Wie erkennst du die „stärksten“ Aktien aus dem pflanzlichem Anbau? Ein wichtiger Indikator ist die Marktkapitalisierung, auf die wir im Kapitel 6 noch einmal näher beleuchten. Die 10 stärksten Unternehmen gemäß Marktkapitalisierung findest du nachfolgend:

SymbolNameMarket CapLast PriceChange% Change% Change from 52 Week High

5. Ist ein Invest in Cannabis Aktien lohnenswert?

Das Wachstum der letzten Jahre und speziellem im Jahr 2017 ist für potentielle Anleger sicher verlockend. Gewinnzuwächse von bis zu 1000% keine Seltenheit. Jedoch möchte ich darauf hinweisen, dass Marijuana Aktien starken Kursschwankungen unterliegen. News über potentielle verboten können den Kurs binnen Stunden um zweistellige Prozentwerte einbrechen lassen. Anderseits können positive News über eine weitere Legalisierung die Kurse weiter explodieren lassen.

Die Nachfrage nach dem THC-haltigen Stoff wird sicher auch in Zukunft weiter wachsen. Insbesondere der Markt für medizinischen Marijuana wird sicher weiter wachsen. Auch die weitere Legalisierung z.B. in Kanada birgt weitere Wachstumschancen für die Unternehmen. Es besteht jedoch immer ein Risiko des erneuten Verbotes und der Rücknahme von Legalisierung-Regularien, was wiederum zu negativen Kurseffekten führt. Insbesondere in den USA gibt es immer wieder Veränderungen und Korrekturen an der Rechtssprechung. Ihr solltet euch auf jedenfall Bewusst sein, dass es sich hierbei um spekulative Investments handelt.

6. Worauf achten beim Kauf von Cannabis Aktien?

Die Auswahl des richtigen Unternehmens ist ein wichtiges Kriterium für euren Erfolg. Überlegt genau, auf welchen Bereich ihr euch beim Invest fokussieren wollt: z.B auf Unternehmen die sich auf medizinisches Marijuana spezialisiert haben? – hier ist beispielsweise Kanada Weltmarktführer. Zudem schaut auf die Marktkapitalisierung eurer potentiellen Investments: Unternehmen mit einer hohen Marktkapitalisierung sind weniger gefährdet einen kompletten „Schiffbruch“ zu erleiden, als kleinere Unternehmen.

Wo viel Licht ist, ist auch immer Schatten. So Ist es auch im Marijuana Bereich. Es gibt auch hier Schlitzohren, die den aktuellen Hype um die grüne Pflanze für sich nutzen wollen. So werden beispielsweise angebliche Unternehmen in die Luft gelobt und Empfohlen, um sie abzuverkaufen und die Blase platzen zu lassen. Aufpassen! Hier kann der Blick auf die Marktkapitalisierung einer guter Schutz sein.

Wie auch bei einem Invest in eine „traditionelle“ Aktie solltet ihr euch vorher aber auch hier immer genau über das Unternehmen informieren und nicht einfach Blind kaufen. Denn wie sagt man im Volksmund so schön: „Unwissenheit schützt vor Schaden nicht.

Wer sich nicht auf eine Aktie festlegen möchtet und sein Risiko breiter streuen möchte, dem empfehle ich zum Kauf eines ETFs. Eine Übersicht über die aktuelle Cannabis ETFs findet ihr hier.